Elisa und der Schatten Napoleons (Hardcover)

Elisa-Schatten-Napoleons-CoverAnlässlich des 200. Jahrestages der „Schlacht von Dresden“ am 26. und 27.August 1813 erschienen am 26. August 2013 im Dresdner Buchverlag.

„ELISA und der Schatten Napoleons“
ISBN: 978-3-941757-36-3

444 Seiten, Hardcover / gebundene Ausgabe A5

Preis: 24,90 €

Erhältlich nur noch über die Autorin!

2016 neu erschienen als Taschenbuch

 

Klappentext – Hardcover:
Seit dem Einmarsch französischer Truppen in Sachsen im Jahr 1806 hält Napoleon auch Dresden in seiner Hand. Über Jahre hinweg ächzt die Stadt unter den verbündeten Franzosen, die doch nichts mehr als Besatzer sind. Die Dresdner Bürger werden durch Einquartierungen und Abgaben, Hunger, Krankheit und Leid an die Grenzen des menschlich Erträglichen getrieben.
Auch Elisa, Enkelin des Pirnaer Apothekers Heinrich Tilla, die 1806 hoffnungsvoll nach Dresden kommt, spürt das schwere Los dieser Tage am eigenen Leib. Allen Schicksalsschlägen in ihrem Leben hatte sie bisher mutig getrotzt, doch als ihr Ehemann Alois Weller 1812 mit 20.000 Sachsen in Napoleons Russlandfeldzug aufbricht und nicht zurückkehrt, liegt auch ihre Welt in Trümmern.
Dafür kehrt Napoleon zurück und bestimmt Dresden zu seinem Hauptquartier.
Mitte August 1813 geschieht das Unfassbare:  Die Armeen der Verbündeten stehen vor der Stadt – bereit, dem Eroberer die alles entscheidende Schlacht aufzuzwingen. Nun beginnt für die Dresdner eine Leidenszeit von apokalyptischem Ausmaß. Danach steht Elisa vor einer Entscheidung, die ihrem Leben eine hoffnungsvolle Wende gibt.

Leseprobe “Elisa und der Schatten Napoleons” Hardcover (PDF-Download, 25 Seiten):
Leseprobe „Elisa und der Schatten Napoleons“ herunterladen (kostenfrei als PDF)

 

6 Responses to Elisa und der Schatten Napoleons (Hardcover)

  1. Wolfgang Daiber 25. Mai 2013 zu 18:15 #

    Sie führten unsere Gruppe „Gieselmann“ am 24. 5. informativ, lebhaft und lustig durch Dresden. Danke.
    Ich bin der mit dem bayerischen Dialekt.
    Ihre beiden Bücher lesen sich unterhaltend.
    Ich werde mir zunächst das Histörchen besorgen.
    Weiter so, viel Erfolg.

    Freundliche Grüße
    Wolfgang Daiber

  2. Christine Fischer 30. Oktober 2013 zu 11:17 #

    Meine Antwort kommt spät, aber sie kommt. Ich bin zwar eine begeisterte Buchschreiberin, aber was das Internet betrifft, weniger begeisterungsfähig. Nun bin ich zumindest teilweise in diese Geheimniswelt eingedrungen und kann auch hier mit meinen Lesern kommunizieren.
    Ja, lieber Herr Daiber, an die lustige Gruppe Gieselmann erinnere ich mich gern. Es freut mich, dass Ihnen die Ankündigungen bzw. Leseproben meiner Bücher gefallen hat. Falls Sie sich auch schon die „Elisa“ zu Gemüte geführt haben, würde mich Ihre ehrliche Meinung zum Roman sehr interessieren.

    Herbstliche Grüße aus Dresden!
    Christine Fischer

  3. Andreas 11. November 2013 zu 10:20 #

    Danke Ihnen liebe Christine für das anscheinend gute Buch. Ich habe es bei der SZ gewonnen und werde es in Kürze lesen.
    Bin gespannt und werde mich wieder melden:-).
    Viele Grüße sendet
    Andreas

  4. Christine Fischer 11. November 2013 zu 10:37 #

    Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn! Ich wünsche Ihnen, lieber Andreas, ein paar unterhaltsame Lesestunden mit meinem Roman. Über Ihre Antwort und ehrliche Meinung würde ich mich sehr freuen.

    Christine Fischer

  5. Dinie aus Bolsward 6. April 2014 zu 14:44 #

    Hallo Christine,
    Jou boek ,Elisa und der schatten Napoleons,heb ik gekocht en ben bezig het te lezen. Het is niet makkelijk voor mij en ik moet het niet te snel lezen.De plaatsen waar het zich afspeelt zijn niet geheel onbekend voor ons natuurlijk. Tot nu toe is het erg mooi.
    Hartelijke groeten van ons uit Bolsward
    Jan en Dinie.

  6. Sabine 16. Mai 2016 zu 15:29 #

    Dieser historische Roman ist ein MUSS für Dresdner! Ich war sehr angetan von der anschaulichen Schilderung aus napoleonischer Zeit. Gut: Die historische Einordnung vor jedem Kapitel – bis nach der Völkerschlacht bei Leipzig! Was ich so nicht wußte: Die unerträglichen Leiden und Nöte der Dresdner während der ständig wechselnden Belagerungen; das ist sehr beeindruckend dargestellt.
    Und die eigentliche „Geschichte“ ist zügig und spannend geschrieben, da bleibt man dran…Bin schon gespannt auf die Fortsetzung“ Weiter so!! Und viel Erfolg.
    Herzliche Grüße
    Sabine
    P.S.: Auch für NICHT-Dresdner ist der Roman natürlich lesenswert 🙂

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.