Leipziger Autorenrunde war toll!

Als ich davon las, habe ich mich spontan angemeldet und fuhr am 18. März nach Leipzig. Dort fand im Rahmen der Buchmesse die zweite Leipziger Autorenrunde statt. Eine Fundgrube für Autoren! Mit einem tollen Konzept: An zehn runden Tischen werden in lockerer Runde Themen besprochen, zu denen ein kompetenter Referent eine Einleitung gibt. Nach 45 Min. wird gewechselt. Jeder sucht sich einen Tisch aus, dessen Thema ihm gefällt.

Auf diese Weise habe ich mir über den Tag verteilt sechs von den 20 angebotenen Themen einverleibt – oder wie mein Freund sagen würde, ich habe mich „aufgeschlaut“. Und das vor allem zu Themen des sich rasant verändernden Buchmarktes, der auch weniger bekannten Autoren neue Wege aufzeigt. Man muss sich nur trauen und die Möglichkeiten des Internets nutzen, auch wenn das vielen älteren Autoren schwer fällt. Wir wollen lieber schreiben, nicht „internetten“. Doch ich bin willig, lernbereit und Gott lob kopfmäßig dazu in der Lage. Und siehe da: Je intensiver ich mich mit der Materie befasse, desto mehr Spaß macht es.

Noch im Zug zurück nach Dresden beschloss ich, meinen ersten Roman „Die Regenmantelfrau“  als e-book in einer überarbeiteten Neufassung bei Kindle zu veröffentlichen. Zwar existiert bereits ein e-book von dem Roman, doch zu einem relativ hohen, nicht mehr marktüblichen Preis. Also heißt es jetzt: Selbst ist die Frau! Ende April 2014 will ich das Buch bei amazon/kindle einstellen.

Mal sehen, was dann geschieht 😉 …

, , ,

Schreiben Sie den ersten Kommentar - ich freue mich!

Schreibe einen Kommentar